x

Community Wien

Genie allein zu Haus? Warum wir gemeinsame Schreibräume brauchen

abschlussarbeit schreiben"Was wir brauchen sind 1. Know-how über das Schreibhandwerk und 2. gemeinsam Räume für´s Schreiben. Ich schreibe zurzeit an einem Buch über meine große Schreib-Inspiratorin Virginia Woolf. Ihre Forderung von 1928 nach einem „Room of ones own“, ein Zimmer für sich, allein braucht allerdings eine Abwandlung. Die amerikanische Schreibtherapeutin Joan Bolker schrieb, „a room can also close in on you“. Gerade beim Schreiben kann einem die sprichwörtliche Decke auf den Kopf fallen. Auch ich glaube, und erlebe sowohl an mir als auch an vielen anderen Schreibenden wie unglaublich wohltuend und produktiv GEMEINSAME Schreibräume sein können. Bei unseren diversen Schreibtreffs, zu denen jede/r kommen kann, praktizieren wir diese abgewandelte Forderung mit viel Spaß: Common rooms for writing, also." (Judith Wolfsberger)

Bei uns gibt es jede Woche ein Schreibtreff:
Schreibnacht jeden 1. Freitag im Monat, 20-23 Uhr
1-Day-Writers' Retreat mit Frühstück jeden 2. Montag im Monat, 9-17 Uhr
Schreibfabrik mit Friendly Feedback jeden 3. Montag im Monat, 18-21 Uhr
Schreibcafe mit Easy Yoga jeden 4. Donnerstag im Monat, 9-12 Uhr
WIP - Work in Progress zweimal im Monat für AbsolventInnen von Frei Geschrieben und Frei Geschrieben International.

 

Hier geht's zum ganzen Blog-Brief von Judith Wolfsberger Brief 15: Genie allein zu Haus? Warum wir gemeinsame Schreibräume brauchen.

 

 

Ticker: Abschlussarbeit schreiben, wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben, wissenschaftliche Abschlussarbeit schreiben Tipps, Masterthese schreiben, Diplomarbeit schreiben, Schreibberatung, Schreibtraining, Hilfe beim Diplomarbeit schreiben, Lektorat, Bachelorarbeit, Seminararbeit, Dissertation, Schreibblockade